Qi Gong und Faszientraining für ruhige Nerven und Schmerzfreiheit

Qi, die sogenannte Lebensenergie ist eine Art von Elektrizität, die in den Faszien des Körpers strömt. In der traditionellen chinesischen Medizin spielt die Versorgung der Körpergewebe und Organe mit dieser Energie die größte Rolle um gesund und fit zu bleiben. Während in der westlichen Kultur die Bedeutung der Faszien zunehmend erkannt wird ist in der östlichen Tradition seit jeher klar, dass verklebte, verkürzte oder unelastische Faszien die Lebensenergie blockieren und dadurch die Funktionsfähigkeit des Körpers abnimmt. Die Faszien stehen auch in einem engen Zusammenhang mit dem vegetativen Nervensystem.

 

 

Inhalte:

  • Informationen über Faszien, Meridiane, Lebensenergie und die damit verbundene körperlich/psychische Verfassung
  • Traditionelle chinesische Qi Gong Formen; 8 Brokate, Yi jin jing (Sehnentransformation)
  • Yin Yoga (Faszien Stretching)
  • Atemtraining zur Mehrung der Lebensenergie und Beruhigung des Nervensystems

Special:

  • Die Bedeutung der Lebensenergie für das Immunsystem

.

Kursleiter:

Mag. Uwe Triebl

Ort: Wundschuh, Turnsaal Volksschule

Zeit: 7 Einheiten a ' 90 min jeweils Samstag Vormittag - Beginn voraussichtlich Anfang Februar

 

„Eine Beruhigung der Nerven lockert die Gewebe und hilft Schmerzen im Körper zu reduzieren“

Mehr zum Thema Faszien